Blogwerkstatt Artikel von Jaqueline

hiummelbedHimmelbett

Ich habe den Sternenhimmel der Ostsee über meinem Kinderbett und erzähle euch heute, wie sich diese Geschichte zugetragen hat. Neulich war ich mit meinen Eltern zelten an der Ostsee. Meine Freundin Mathilda und ihre Eltern waren auch dabei. Wir mussten lange fahren, und mir wurde schon ein bisschen langweilig. Aber plötzlich tauchte ein blauer Streifen am Horizont auf. Das Meer! Wir freuten uns sehr, dass wir endlich angekommen waren und suchten einen guten Zeltplatz, mit dem Meer in der Nähe und vielen Bäumen rings rum. Wir haben uns dann in Teams aufgeteilt und Ball gespielt. Ich war in einem Team mit Mathilda und wir haben sogar einmal gewonnen. Es wurde schnell dunkel und deshalb entschlossen sich alle, dass die Zelte zeitig aufgebaut werden sollten. Wir haben es gerade rechtzeitig geschafft. Puh! Ich und Mathilda hatten ein Zelt zusammen zwischen unseren Eltern. Wir haben die ganze Nacht geredet und sind erst spät eingeschlafen. Am zweiten Tag, hatte mein Vater gesagt, dass wir auch einmal unter freiem Himmel schlafen dürfen. Ich und Mathilda waren sehr begeistert, und stimmten zu. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir nicht so lange herumblödeln durften. Der Sternenhimmel war sehr klar und sehr schön. Am nächsten Tag mussten wir leider schon wieder heimfahren. Ich erzählte meiner Mutter, wie toll ich es fand mit dem Sternenhimmel einzuschlafen, und sie hatte die Idee ein Himmelbett in meinem Kinderzimmer aufzubauen. Begeistert stimmte ich zu und schon ein paar Tage später machten wir uns an die Arbeit. Es ging sehr schnell. erst befestigten wir den Himmel an der Decke. Dann durfte ich Leuchtsterne auf den Stoff kleben. Fertig war es! Nachts sieht es jetzt fast so schön aus, wie an der Ostsee und ich erinnere mich dadurch immer daran.

photo

Jaqueline Topp (8)

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.