Blog Werkstatt http://www.blog-werkstatt.de Mon, 18 Apr 2016 09:32:02 +0000 en-US hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.1.12 Blogwerkstatt Artikel von Jaqueline http://www.blog-werkstatt.de/?p=24 http://www.blog-werkstatt.de/?p=24#comments Thu, 12 Mar 2015 12:18:37 +0000 http://www.blog-werkstatt.de/?p=24 Continue reading ]]> hiummelbedHimmelbett

Ich habe den Sternenhimmel der Ostsee über meinem Kinderbett und erzähle euch heute, wie sich diese Geschichte zugetragen hat. Neulich war ich mit meinen Eltern zelten an der Ostsee. Meine Freundin Mathilda und ihre Eltern waren auch dabei. Wir mussten lange fahren, und mir wurde schon ein bisschen langweilig. Aber plötzlich tauchte ein blauer Streifen am Horizont auf. Das Meer! Wir freuten uns sehr, dass wir endlich angekommen waren und suchten einen guten Zeltplatz, mit dem Meer in der Nähe und vielen Bäumen rings rum. Wir haben uns dann in Teams aufgeteilt und Ball gespielt. Ich war in einem Team mit Mathilda und wir haben sogar einmal gewonnen. Es wurde schnell dunkel und deshalb entschlossen sich alle, dass die Zelte zeitig aufgebaut werden sollten. Wir haben es gerade rechtzeitig geschafft. Puh! Ich und Mathilda hatten ein Zelt zusammen zwischen unseren Eltern. Wir haben die ganze Nacht geredet und sind erst spät eingeschlafen. Am zweiten Tag, hatte mein Vater gesagt, dass wir auch einmal unter freiem Himmel schlafen dürfen. Ich und Mathilda waren sehr begeistert, und stimmten zu. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, auch wenn wir nicht so lange herumblödeln durften. Der Sternenhimmel war sehr klar und sehr schön. Am nächsten Tag mussten wir leider schon wieder heimfahren. Ich erzählte meiner Mutter, wie toll ich es fand mit dem Sternenhimmel einzuschlafen, und sie hatte die Idee ein Himmelbett in meinem Kinderzimmer aufzubauen. Begeistert stimmte ich zu und schon ein paar Tage später machten wir uns an die Arbeit. Es ging sehr schnell. erst befestigten wir den Himmel an der Decke. Dann durfte ich Leuchtsterne auf den Stoff kleben. Fertig war es! Nachts sieht es jetzt fast so schön aus, wie an der Ostsee und ich erinnere mich dadurch immer daran.

photo

Jaqueline Topp (8)

]]>
http://www.blog-werkstatt.de/?feed=rss2&p=24 0
Blogwerkstatt Artikel von Silas http://www.blog-werkstatt.de/?p=22 http://www.blog-werkstatt.de/?p=22#comments Thu, 12 Feb 2015 12:18:10 +0000 http://www.blog-werkstatt.de/?p=22 Continue reading ]]> Kindergeburtstag

Ich möchte dir jetzt die Geschichte von meinem allerbesten Kindergeburtstag erzählen. Monatelang habe ich auf meinen Geburtstag gewartet. Ich habe eine lange Liste mit allen meinen Wünschen geschrieben und alle meine Freunde eingeladen. Am Tag vorher war ich sehr aufgeregt  und konnte deswegen kaum schlafen.Dann war es endlich soweit. Am morgen meines Geburtstages sprang ich freudig auf und lief in die Küche, dort warteten schon meine Eltern und mein Bruder mit einem Geburtstagskuchen auf dem stand: “Herzlichen Glückwunsch Silas!”. Ich pustete alle Kerzen aus. Meinen Wunsch schreibe ich hier aber nicht auf, weil er sonst nicht in Erfüllung geht. Dann durfte ich meine Geschenke aufmachen, und ich bekam alles, was ich mir gewünscht hatte! Ich freute mich sehr und ging vergnügt in die Schule. Die Klasse sang ein Geburtstagslied für mich und ich durfte im Sportunterricht Mannschaftskapitän sein. Nach der Schule war es endlich soweit: Meine Geburtstagsfeier! Langsam kamen all meine Freunde an und dann ging es auch schon los. Wir spielten blinde Kuh und Fangen und noch viele andere Spiele. Es gab noch einen zweiten Geburtstagskuchen, und der wurde schnell verteilt. Alle spielten dann noch mit meinen neuen Geschenken und wir veranstalteten eine Wasserschlacht. Dann war es leider schon spät und die ersten Eltern kamen, um meine Freunde abzuholen. Wir versuchten zwar uns zu verstecken, damit meine Freunde noch ein bisschen bleiben konnten, aber wir wurden schnell gefunden und verabschiedeten uns. Es war zwar viel zu schnell vorbei, aber es war auch mein bester Geburtstag überhaupt!

silas

Silas Schwedt (10)

]]>
http://www.blog-werkstatt.de/?feed=rss2&p=22 0
Blogwerkstatt Artikel von Anna http://www.blog-werkstatt.de/?p=1 http://www.blog-werkstatt.de/?p=1#comments Fri, 17 Oct 2014 07:20:09 +0000 http://www.blog-werkstatt.de?p=1 Continue reading ]]> Spuk im Kinderzimmer

Ich erzähle euch heute die Geschichte, wie sich eines Nachts in meinem Kinderzimmer etwas harmloses in etwas scheinbar sehr gruseliges verwandelt hat.

Alles hat sich im Sommer zugetragen. Wir sind gerade vom Urlaub zurückgekommen, wir waren auf Korsika. Es war sehr schön dort gewesen, und ich durfte auch immer lange aufbleiben. Viel länger als zu hause. Deswegen war ich am ersten Tag überhaupt nicht müde und konnte nicht einschlafen. Ich habe versucht Schafe zu zählen und mir vorzustellen, dass ich schlafe aber nichts funktionierte. Da entschloss ich mich doch aufzustehen. Langsam und ganz leise setzte ich mich auf, stand auf und versuchte ganz leise zu meinem Schreibtisch zu schleichen, um mein Buch zu holen und noch etwas unter der Decke zu lesen. Es war mein Lieblingsbuch, eine Sammlung von Gruselgeschichten. Ich schaffte es so leise zu sein, dass meine Eltern nichts bemerkten, und fing an mit der Decke über dem Kopf zu lesen. Die Geschichte handelt von einem alten Schlossgespenst, dass sich in Ecken versteckt, nur um Nachts aufzutauchen und Kinder in seine Welt zu verschleppen. Das Schlossgespenst hat einen wehenden Umhang und einen alten Hut. Nach einer Zeit bin ich aber doch zu müde geworden und hab versucht zu schlafen. Doch plötzlich erschreckte ich furchtbar. Da war das Schlossgespenst in meinem Kinderzimmer und tanzte an der Wand! Ich hatte sehr große Angst und versteckte mich unter der Decke. Nach einiger Zeit spähte ich wieder hervor und da war es immer noch, nur tanzte es viel wilder. Da bekam ich so große Angst, dass ich aufsprang, aus dem Zimmer stürzte un meine Eltern rief. Die Lachten aber und gingen mit mir zurück ins Zimmer. Ich zeigte ihnen, wo das Schlossgespenst an meiner Decke tanzte.  Doch meine Mutter hielt eine Hand vors Fenster und da merkte ich, dass das Schlossgespenst nur ein Schatten gewesen war! Ich war unheimlich erleichtert und konnte dann trotzdem noch gut einschlafen.

Das war meine Geschichte. die Lehre daraus war für mich, dass nicht immer alles so ist, wie es aussieht.

anna

Anna Steiner (9)

 

]]>
http://www.blog-werkstatt.de/?feed=rss2&p=1 1